Laden ...
Logo Stilvertrauen Blog
Farbfächer, Pinsel und Bandmaß liegen auf einer technischen Zeichnung

Pimp up your home während Corona

Raus aus dem Corona-Blues – rein ins Leben

Jetzt, zu Zeiten von Corona, sitzen viele von uns im Homeoffice. Herrlich, keine zwei Stunden Fahrt zur Arbeit mehr pro Tag. J Allerdings kommen alle halbe Stunde unsere Liebsten ins Zimmer. „Mama!“ „Papa!“ Wir lieben sie über alles – aber das ständige Zusammensein kann ganz schön anstrengend sein. Viele von uns arbeiten in Kurzarbeit oder sind selbständig und haben deswegen vielleicht sogar Geldsorgen.

Ihnen fehlen die lustigen Geschichten aus den 60ern Ihrer Nachbarn? Am Telefon reden Sie nur noch über „das Virus“ und die neuen Maßnahmen durch die Regierung? Auch das TV ist keine Ablenkung mehr und die Mediathek bietet nur noch den neuen Aufguss alter Sendungen. Zum Lesen der Sachbücher im Regal haben Sie einfach keine Lust.

Genug davon. Jetzt ist die beste Zeit Dinge anzugehen, die Sie schon lange vor sich herschieben.

Machen Sie ein Familienevent oder einen meditativen Alleingang daraus. Egal wie, hinterher fühlen Sie sich befreit. Versprochen!

Vielleicht sind die Kleiderschränke, der Keller oder das Gartenhäuschen Ihr großes Thema. Horchen Sie in sich hinein, was Ihnen schon länger auf der Seele brennt und legen Sie los!

Von „Kleiderschrott“ zu „Kleiderflott“

Kleidungsstücke auf einem Bett und auf dem BodenZum Aufräumen der Kleiderschränke empfehle ich Ihnen Folgendes: Nehmen Sie sich jeden Schrank einzeln vor. Legen Sie alle Sachen auf Ihr Bett. Warum?
Irgendwann wollen Sie schlafen gehen und je näher die Nacht rückt, umso mehr werden Sie sich beeilen Ihr Bett frei zu räumen.

Alles, was Sie seit 2 Jahren nicht mehr getragen haben, kann weg. Kleidungsstücke, die Ihnen zu klein geworden sind oder nicht (mehr) zu Ihrem Typ passen, werden Sie nicht mehr anziehen. Auch von Stücken, die jetzt unmodern sind, sollten Sie sich trennen. Jemand anderes wird diese auch nicht mehr tragen wollen.

Bilden Sie drei Häufchen mit „Kann weg“, „Behalte ich“, „Muss ich noch einmal überdenken“. Was machen Sie mit den Kleidern, die Sie weggeben möchten? Bei Kleiderkreisel, Ebay Kleinanzeigen oder Oxfam finden Sie dankbare Abnehmer.
Danach die Kleiderschränke säubern und die Bekleidung nach gleicher Art sortieren: Blusen zu Blusen, Hosen zu Hosen, usw.

Nun noch die Anordnung der verbliebenen Garderobe: Auf der Kleiderstange bekommen helle Outfits links ihren Platz, dunkle werden rechts angeordnet. Dunkle Mode stapelt sich unten im Schrank, helle weiter oben. Das Ganze sieht dann aus wie im Kasten mit den Buntstiften.

Platz schaffen in der Kellergruft und auf dem Dachboden

Wollten Sie nicht schon lange (!) den Keller oder den Dachboden entrümpeln, damit Sie sie wieder betreten können? Jetzt ist die richtige Zeit, um sich von Dingen zu trennen, die Ihnen nur Zeit und Platz rauben. Bei uns in Hannover werden Gegenstände an die Straße gestellt, die man nicht mehr haben möchte. Stellen Sie dazu ein Schild „Zum Verschenken“ auf. Sie werden sich wundern, wie schnell Ihre Musikboxen aus den 90ern verschwunden sind und machen damit noch mindestens einen weiteren Menschen glücklich.

Farbfächer, Pinsel und Bandmaß liegen auf einer technischen ZeichnungKreativ wie ein Innenarchitekt

Das Wohnzimmer gefällt Ihnen nicht mehr? Dann seien Sie einfach Ihr eigener Innenarchitekt! Rücken Sie Möbel in die andere Ecke, hängen Sie die Bilder um und nähen einen neuen Vorhang aus den alten Samtüberhängen fürs Sofa. Vielleicht haben Sie im Keller oder auf dem Dachboden ein paar Schätze entdeckt, die jetzt die Einrichtung vervollständigen. Auch Ihre vier Wänden können ein neues fröhlich frisches Gewand gebrauchen. Gehen Sie einmal in den Baumarkt, dort werden Sie bestimmt viele Anregungen finden. Der neue Anstich gefällt Ihnen nicht? Na, streichen Sie eben alles wieder über.

Naturidyll auf dem Balkon-Dschungel

Screenshots der App Flora IncognitaMachen Sie mehr aus Balkon, Terrasse oder Garten und kreieren Sie Ihr individuelles Naturparadies. Die Pflanzsaison hat begonnen und was gibt es Schöneres als eine Blumenoase auf dem Balkon oder frische Kräuter aus dem eigenen Garten zu ernten?
In Baumärkten und Gartencentern, aber auch in Discountern finden Sie im Moment zahlreiche Angebote für Gartenmöbel und Hochbeete für jeden Geldbeutel. Letztere können Sie bequem bepflanzen und pflegen.

Sind Sie abenteuerlustig? Dann bestimmen Sie doch bei ihrem nächsten Spaziergang die (Un-)Kräuter des Waldes. Die meisten sind wohlschmeckend und bereichern ganz kostenlos die tägliche Ernährung. Hilfreiche Unterstützung bietet hier die App Flora Incognita. Natürlich gilt: Wenn ich das Kraut nicht eindeutig bestimmen kann, lieber nicht essen! Auch wenn dieser rote Pilz mit den weißen Punkten noch so hübsch aussieht…

Weitere Tipps erhalten Sie wie immer von mir.

Frau stilvertrauen….