Laden ...
Logo Stilvertrauen Blog

Warum überhaupt Homestaging?

Dienstag, 3.9.19, Ortstermin in Hamburg. Ich bin auf dem Weg zu einer Hausbesichtigung. Der Eigentümer möchte gerne das geerbte Haus seiner Mutter verkaufen. Das erste, was ich sehe, sind die vertrockneten Blumen, die riesige Tanne, die den Räumen im Erdgeschoss alles Licht nimmt und das verrottete Gartentor, das schon die Aufregung um Jahr 1900 miterlebt hat. Mal sehen, was mich drinnen erwartet. Eventuell sehr viel Arbeit.
Mein Beruf ist Home Stagerin. Ich berate und unterstütze bei Verkauf oder Neuvermietung von Immobilien; ich stelle Ihre Immobilie ins beste Licht.

Warum denn nochmals Geld ausgeben? Der Neue macht’s sich schon schick!

Leider ist das ein Irrtum. Seit über 30 Jahren arbeite ich erfolgreich in der Immobilienbranche. Und ich habe viele Häuser und Wohnungen kennengelernt; einige ließen sich leichter als andere verkaufen, obwohl Standard oder Alter genau gleich waren.
Aber warum ist das so?

Home Staging stellt Ihre Immobilie ins beste Licht

Bis zu 80 % der Menschen fällt es schwer sich vorzustellen, wie ihre eigenen Möbel und Bilder in einer fremden Immobilie wirken. Vollgestopfte Räume aber auch leere Räume wirken kleiner als sie sind. In die Jahre gekommene Wohnungen mit Omas Eichenschränken, erhalten leicht den Stempel „Reparaturstau“, obwohl die Immobilie regelmäßig gepflegt und alte Dinge erneuert wurden. Das können Gründe sein, die einen Interessenten wieder abspringen lassen bevor er überhaupt das Kinderzimmer gesehen hat.

Der erste Eindruck ist entscheidend: Ordnung, Sauberkeit, Übersichtlichkeit

Ein bekanntes Möbelhaus präsentiert seine Waren in kleinen ordentlichen Wohnwelten. Warum wohl? Wir Menschen lieben Ordnung und Übersichtlichkeit. Und sauber soll es natürlich auch sein. Ähnlich wie in einem gepflegten Hotelzimmer.

Beim Präsentieren einer Immobilie sind einige Punkte besonders wichtig und dementsprechend zu beachten. Hier ein kurzer Einblick in meine Arbeit: Das ist Home Staging.

Was denkt der Besucher, wenn er in Ihren Vorgarten tritt? Das Gartentor ist morsch und hier wurde schon lange kein Unkraut mehr gejätet? Hoffentlich nicht. Sorgen Sie für einen guten ersten Eindruck zum Beispiel mit gepflegten Pflanzen, repariertem Zaun und neuer Fußmatte oder Klingelschild. Das macht sofort Lust auf „Mehr“.

Immobilien werden über Bad und die Küche verkauft. Sauberkeit und Ordnung vermitteln dem Besucher einen positiven Eindruck sowohl über diese beiden Räume als auch über das gesamte Objekt. Von daher sind diese Punkte besonders zu beachten.

Die meisten Interessenten, die ich kennengelernt habe, wünschten sich großzügige und helle Räume.
Als Home Stagerin berate ich Sie, wie viel und welches Mobiliar in den einzelnen Räumen stehen sollte, damit sich der Betrachter ein gutes Bild von der Wohnung oder dem Haus machen kann. Eine neutrale und moderne Einrichtung spricht jeden an.

Was aber, wenn ich noch darin wohne oder meine Einrichtung älteren Datums ist? Kein Problem. Gegenstände, die zu viel sind, werden entfernt, fehlende beschafft. Kostengünstig können Sie einzelne Stücke oder die gesamte Einrichtung für die Verkaufs- oder (Neu-)Vermietungsphase leihen. Gerne berate ich Sie, was wirklich notwendig ist und unterstütze Sie bei der Beschaffung. Es lassen sich hervorragend alte mit neuen Möbeln kombinieren. Selbstverständlich können verschiedene Materialien, z.B. Holz, Glass, Chrome und unterschiedliche Stoffe, miteinander kombiniert werden. Ausgefallene Deko-Artikel geben dem Ganzen ein exquisites und attraktives Aussehen.

Dunkle Ecken auf Grund kleiner Fenster oder einer Dachschräge können mit geschickt platzierten Lampen zu einer heimeligen Kuschelecke werden. Alle Räume sollten gut beleuchtet sein, denn Helligkeit wird immer mit etwas Positivem verbunden.

Farben! Wir benutzen maximal drei Farbtöne, die sich wie ein roter Faden durch alle Räume ziehen. Ein Kinderzimmer darf gerne bunter sein. Bei der Farbwahl ist es wichtig, Farben zur Jahreszeit passend zu wählen und die unbeliebten wegzulassen. Lila, zum Beispiel, ist die unbeliebteste Farbe.

Kleinere Reparaturen, wie zum Beispiel einen neuen Anstrich einer fleckigen Wand, sollten Sie unbedingt erledigen, damit das Gesamtbild der Immobilie gepflegt und freundlich wirkt. Ein absolutes „No Go“ dabei ist, einen Makel zu verdecken, zum Beispiel einen Teppich auf den Riss in der Bodenfliese zu legen. Das wäre Täuschung und das Vertrauen Ihres Besuchers schwände augenblicklich.

Ich werde immer wieder gefragt: „Muss ich das Bad neu fliesen? Die Ausstattung ist doch noch aus den 60igern?“ Die Antwort ist: Nein. Auch Bäder und Küchen älteren Datums entwickeln einen besonderen Charme, wenn man sie ordentlich und übersichtlich herrichtet. Ein peppiger Toilettendeckel oder Duschvorhang gekauft, den Spiegelschrank geputzt und Omas Tablettensammlung und Gebiss weggestellt. Das allein kann schon genügen. Auch bei von Ihnen bewohnten Immobilien gilt: Verstauen Sie alle persönlichen Gegenstände, hängen Sie frische Handtücher auf und sorgen Sie im Bad für einen angenehmen Duft.

Die besonderen Stücke Ihrer Immobilie: Kamin, Balkon, Terrasse

Das Knistern trockenen Holzes im Kamin, malt Vielen einen verträumten Blick ins Gesicht. Umso schlimmer, wenn diese Schmuckstücke einer Immobilie gar nicht als solche erkannt werden, da sich die große Sofalandschaft davor befindet. Auch Balkone und Terrasse werden von Interessenten hochgeschätzt, da sie sich hier kleine Oasen der Ruhe erträumen können. Räumen Sie diese frei oder beschaffen Sie ein paar neue Balkonmöbel. So wird hieraus leicht ein Ort der Entspannung und des inneren Friedens.

Puh, dass man das alles beachten muss, hätten Sie jetzt nicht gedacht, richtig? Das ist aber nur ein kleiner Einblick in meine Arbeit und es gibt noch viele weitere Dinge zu bedenken. Meine Leidenschaft sind das Entdecken der kleinen und großen Schätze in Ihrem Heim und das Herausputzen für Ihre Interessenten. Was ich selbst nicht kann, das überlasse ich anderen Profis aus meinem verlässlichen Netzwerk. Ich schneide mir selbst auch nicht die Haare. Lieber beauftrage ich einen Friseur für meinen guten ersten Eindruck.